Mittwoch, 9. Oktober 2013

Obduktion am Speierling

Vor einigen Jahren habe ich einen auf Quitte veredelten Speierling gekauft und versucht auf "eigene Füße" zu stellen. Bei der Lieferung war der Baum ein arg verschnittener Besenstiel in einem Gemisch aus ausgetrocknetenm Hofkehricht (inklusive Ziegelbruch). War halt bei Ebay, wenn auch von einem "Fachhändler" - ich kann nur davor warnen, dort zu kaufen.

Trotzdem ist der Baum zunächst angewachsen und es sah so aus, als könnte es noch was werden. Nur hat er insgesamt nicht wirklich an Größe zugelegt, sondern ist eher kleiner geworden. Am Ende dieses Sommers war er dann plötzlich vertrocknet und tot.

Die übliche Verdächtige wäre jetzt die Wühlmaus, der Baum saß aber nicht locker. Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich den Baum ausgebuddelt und mir mal näher angesehen.

Zum Vergleich: so sah er vor 2 Jahren aus:
Speierling angehäufelt 3
Und so am 31.08.2013:
toter Speierling sorbus domestica
Nach dem Abheben der Grasnarbe waren Gänge an der Oberfläche zu erkennen.
Oberflächliche Mäusegänge
Allerdings gehen die Gänge nur oberflächlich und es sind auch keine Fraßspuren an den Wurzeln zu erkennen.
Quittenunterlage Wurzel
Auffällig ist aber, dass der Baum keine neuen größeren Wurzeln getrieben hat. Der nach oben zeigende Wurzelteil ist nicht etwa beim Ausgraben so abgestochen, sondern war schon so, als ich ihn gekauft habe. Auch Feinwurzeln waren nur wenig und noch weniger frische da. Offensichtlich ist der Baum auch unterirdisch nicht richtig gewachsen. Ich führe den Totalausfall daher auf die schlechte Qualität der Pflanze, bzw. deren grobe Misshandlung durch den Händler zurück. Da der Baum offenbar im belaubten Zustand ausgegraben und dann in einen Topf gesteckt worden ist, um ihn als Ballenware zu verkaufen, sind die Wurzeln vermutlich schon damals sehr stark eingetrocknet.

Außerdem war die Veredelungsstelle möglicherweise nicht sauber abgeheilt unt mit Pilzen befallen, da bin ich aber nicht kundig genug, um zu sagen, ob ein solche Bild normal ist:
Aufgebrochene Veredelungsstelle
Sehr schade, denn dafür war es eigentlich zuviel Geld und Aufwand. Sollte ich mich nochmal an einem Speierling versuchen, dann nur an einem Sämling. Falls jemand einen übrig hat, gerne Bescheid sagen.

Kommentare:

  1. ich habe gute produkte bei der Baumschule Eggert bekommen, schau mal sie haben info zum speierling, da hätte dieses Jahr durch Infektionen wie Feuerbrand Verluste es gegeben..frage doch mal da nach..http://www.eggert-baumschulen.de/products/de/Laubgehoelze/deutsch-botanisch/S/Sorbus-domestica.html

    liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wiebke,
    ich glaube nicht, dass mein Verlust was mit Feuerbrand zu tun hat. Der ist hir meines Wissens in der Gegend noch nicht aufgetreten und würde sich wohl auch an anderen Sachen zeigen.
    Der Baum hat auch keine Symptome, sondern ist einfach vertrocknet.

    Vielleicht ist das Klima hier aber auch einfach schon zu rauh.

    LG
    Lorenz

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich ziehe dieses Jahr Speierlingssämlinge, falls viele kommen kann ich dir gerne einen schenken. Nachricht an christoph_berlin-At-Zeichen-yahoo.de

    AntwortenLöschen