Donnerstag, 10. Oktober 2013

Knoblauch einfrieren

Vermutlich habe nicht nur ich das Problem. Man hat die Wahl eine Knolle Knoblauch lose, oder zum selben Preis ein Netz mit drei oder vier Knollen im Netzt beim Discounter zu kaufen. Ich entscheide mich dann regelmäßig für das Netz.
Nun essen wir keine Unmengen Knoblauch und entsprechend lange liegt er dann. Irgendwann trocknet er ein und - noch schlimmer - fängt an zu schimmeln. Eine Freundin hat uns empfohlen, den Knoblauch geschält einzufrieren.
Also habe ich diesmal alle vier Knollen direkt geschält und in einem Gefrierbeutel eingefroren.
Knoblauch putzen Knoblauch einfrieren
In dem 200g-Netz waren vermutlich ein paar Gramm mehr, also sind gut 10 % "Abfall", also trockene Schale dabei.
Die Zehen lassen sich gefroren gut einzeln entnehmen. Die Konsistenz ändert sich schon etwas - wird etwas labbrig. Das ist aber egal, weil ich ihn eh nur kleingeschnitten oder meist gepresst verwende und dafür ist er ebenso gut wie frischer geeignet. Vor dem Pressen sollte man ihn entweder ein paar Sekunden in der Hand antauen, oder einige Minuten in der Küche liegen lassen. Dafür entfällt das Putzen beim Kochen, was unterm Strich Arbeit spart.

Fazit: Werden wir ab jetzt immer so machen.

Kommentare:

  1. Sieht nach einer guten Idee aus, auf jeden Fall für den Zweck, wenn du ihn zerdrückt verwendest. Ich hacke ihn meist in kleine Stücken, da wäre es nicht so gut. Hast du schon mal eigenen Knoblauch angebaut? Der hält sich länger, als die Supermarkt-China-Ware. Ich hatte aber leider noch keinen Erfolg damit.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. wenn ich zuviel Knoblauch habe stecke ich die Zehen in die Erde, und im nächsten Jahr kann man richtig frischen Knoblauch ernten,
    man kann ihn auch in Essig oder Öl mit wenig Salz einlegen im Kühlschrank lagern
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lorenz , Antwort auf deine Anfrage zum Schredder

    der Schredder ist von Cramer heißt Kompostmeister und ist ein älteres Modell 1900, heute kostet das Einsteigermodell ca 1000 Euro.
    ich gab dafür 80 Euro aus, fand ihn in der Umgebung über ebay Kleinanzeigen, habe auch lange danach gesucht.

    ich schiebe immer einzelne Äste Zweige hinhein, damit er nicht verstopft , er zieht sich nach dem ersten Einschieben alles hinein , es war ein Riesenberg und nach ca 4 Vormittagen immer 2- 3 Std. war alles weg,


    google mal darunter

    > http://www.cramer.eu/gartengeraete/gartenhaecksler.html?productlist=1


    war schon am Überlegen ein neues Gerät zu kaufen , hätte auch einiges dafür ausgegeben, denn ausleihen ist auch aufwendig.
    ansonsten gibt es manchmal günstige Verleiher.
    So hat in einem Ort , leider weit weg, ein Landwirt ein sehr leistungsstarkes Gerät für die Gemeinde angeschafft, wie früher die Knickhäcksler.
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Bin ich froh, dass ich nicht die Einzige bin, die immer wieder Koblauch übrig hat. Auf die Idee, den Knoblauch einzufrieren, bin ich noch gar nicht gekommen. Danke für den super Tipp!

    AntwortenLöschen