Freitag, 30. August 2013

Haus-Feldwespen / Gallische Feldwespen (Polistes dominula) lieben den Dill!

In den letzten Jahren hat sich die Gallische oder Französische oder auch Haus-Feldwespe bis zu uns nach Norddeutschland verbreitet, was vermutlich der Klimaerwärmung geschuldet ist. Bisher ist es die einzige der 5 in Europa heimischen Feldwespenarten, die bis zu uns und noch weiter nach Norden vorgestoßen ist.

Nun habe ich sie das erste mal bewusst im Garten wahrgenommen. Sie tummeln sich nämlich mit Vorliebe in den Blüten unseres Dillwaldes und ernähren sich vom Dillnektar. Von "normalen" Wespen kann man sie besonders durch ihre schmale Taille und den langgezogenen Körpfer unterscheiden. Außerdem lassen sie beim Fliegen witzig die Beine hängen.
Hausfeldwespe Haus-Feldwespe Französische Faldwespe Gallische Feldwespe
Im Gegensatz zu den "normalen" Wespen, mit denen sie natürlich verwandt ist, ist die Gallische Feldwespe ausgesprochen friedfertig und kommt normalerweise auch nicht zum Essen. Sollte sie einmal stechen, ist es nur kurz schmerzhaft. Sie ernährt sich vorwiegend vom Nektar von Doldenblütlern (deswegen liebt sie den Dill) und zur Aufzucht ihrer Nachkommen auch von kleinen Insekten, wie z.B. Stechmücken.
Die Völker sind deutliche kleiner als die normaler Wespen und bestehen nur aus bis ca. 30 Wespen, die von einer oder mehreren (aber nur einer dominanten) Königin regiert werden. Die Waben der entsprechend kleineren Nester aus einer papierähnlichen Masse sind nach außen nicht mit einer Hülle umgeben, wie man es von anderen Wespennestern kennt.
Im Laufe des Septembers geht das Volk ein und nur die Jungköniginnen bleiben übrig. Diese bleiben für die Überwinterung zusammen und nutzen als Winterquartier häufig das Geburtsnest.
Also bitte nicht die Nester dieser friedlichen und nützlichen Tierchen vernichten!

Weitere Informationen und Bilder findet ihr z.B. hier.

Kommentare:

  1. Da muß ich bei mleider nur wenig in den Garten ;-)
    Doch diese Wespen könnte es durchaus auch in unserem Garten geben. Was ich nur wissen möchte, ob Wespen bei meinem Apfelbaum die Rinde abgeraspelt haben. ;-) Denn das sah mir so verdächtig aus ... und ob das eine Ersatzhandlung ist?

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Foto schwer zu sagen, wobei ich eigentlich nicht glaube, dass Wespen an lebendes Holz, bzw. Rinde rangehen. Wie sehen denn die Stellen aus? Könnten ja auch Rehe, Hasen, Kaninchen oder Mäuse gewesen sein.

      Wofür sollte das eine Ersatzhandlung sein?

      Löschen
  2. Danke für die Info, mir sind diese Wespen noch gar nicht aufgefallen, allerdings ist unser Garten seit Monaten ein Chaos und ich bin kaum dazu gekommen die Natur rund um mich näher zu beobachten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen