Samstag, 10. September 2011

Guerilla Gardening in Hamburg St. Pauli

Man hört ja immer wieder von Guerilla oder Urban Gardening, dem zum Teil eigenmächtigen Bepflanzen öffentlichen Grüns. Heute habe ich so etwas das erste Mal live gesehen. Während unseres Wochenendspazierganges durch St. Pauli und an der Elbe entlang, haben wir diesen Miniaturgarten entdeckt. Er befindet sich für alle Schaulustigen an der Ecke Heidritterstr./Pinnasberg.
Guerilla Beet fern
Guerilla Beet nah

Blumenkübel

Der Platz um einen Straßenbaum ist mit Kapuzinerkresse, Sonneblumen und einigen Kartoffeln bepflanzt. Sieht schön aus! Am dazugehörigen Haus stand dann auch der passend bepflanzte Blumenkübel. Vermutlich also das Werk eines Hausbewohners. Ich gratuliere zum Garten! Ich habe mich jedenfalls darüber gefreut.

Wenn ihr selber Guerilla Gardening betreibt oder irgendwo gesehen habt, berichtet gerne davon und schreibt einen Kommentar, wenn ihr Bilder zeigen möchtet auch gerne eine Email.

Kommentare:

  1. Ich kenne das nur von Berlin, da gibt es ja eine ganze Untergrundbewegung.
    In Bielefeld ist das Thema wohl nicht so präsent, zumindest habe ich noch keine Guerilla-Indizien gesehen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. hallo,
    ein wien gibt es ein paar sehr strukturierte besipiele des urban gardenings. sehr cool. kürbisse, tomaten und gewürze. die gebietsbetreuung(stadterneuerung) stellt ihre grünflächen zum säen und ernten zur verfügung
    lg aus wien

    AntwortenLöschen