Donnerstag, 8. September 2011

Essbare Pilze wachsen echt überall

Beinahe ohne Worte. Dieser Pilz wächst mitten in der Stadt in der Ritze zwischen Haus und Gehweg. Es ist ein essbarer Röhrling/Schwammpilz, ich weiß aber grad nicht welcher. Vielleicht erkennt ihn ja jemand auf Anhieb und schreibt einen kurzen Kommentar. Ich würde spontan auf eine Ziegenlippe (Xerocomus subtomentosus) tippen. Der Pilz ist natürlich schon zu alt und matschig, um ihn noch zu essen. Hier in der Stadt mit den vielen Autos und pinkelnden Hunden würde ich ihn aber so oder so nicht essen.
Ziegenlippe? fern
Ziegenlippe nah scharf
Ziegenlippe? Schwamm

Bitte entschuldigt die leichte Unschärfe, der Fotoapparat gibt leider nicht mehr her, da er eine Macke hat und sich deswegen die Makrofunktion nicht aktivieren lässt.

Kommentare:

  1. Das ist auch eiin Thema bei mir im Garten: Überall wachsen unterschiedliche Pilze - im Rasen, in Beeten, im Gemüsegarten an den Begrenzungshölzern etc., leider kann ich sie nicht identifizieren. Möglicherweise entgehen mir dabei viele Leckerbissen, aber ich bin lieber vorsichtig.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  2. Da wäre ich auch lieber vorsichtig. Ich war schon als Kind immer mit Pilze sammeln und kann daher einige Pilze erkennen. Ich beschränke mich aber dabei auf Schwammpilze (Röhrlinge), wobei ich die ganz wenigen giftigen bzw. ungenießbaren kenne oder nach dem Sammeln nochmal nachschlage und beim Putzen jeden Pilz noch einmal kritisch begutachte. Auch gammlige Pilze sollte man wegen der Gefahr einer falschen Pilzvergiftung nicht essen. Aus demselben Grund sollte man nicht in Plastiktüten sammeln, da die Pilze darin in kürzester Zeit verderben.

    Außerdem kenne ich noch Champignons, wobei ich peinlichst auf die Lamellenfarbe achte, um auch ja keinen Knolenblätterpilz zu erwischen. Andere Pilze würde ich nur dann sammeln, wenn ich sie eindeutig bestimmen kann und auch um Verwechslungsgefahren mit Giftpilzen bescheid weiß. Am besten geht man die ersten Male mit einem erfahrenen Sammler oder anschließend zur Pilzberatungsstelle, solange noch die geringste Unsicherheit besteht.

    AntwortenLöschen
  3. Leider kann ich Dir nicht sagen, um welchen Pilz es sich dabei handelt, aber es ist schon faszinierend, was man in der Stadt so alles findet. Ich gehe jeden Tag bei einer Tomatenpflanze vorbei, die in einem Ritz zwischen Haus und Gehsteig neben einem Kepabstand gewachsen ist und mittlerweile schon Früchte trägt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen