Donnerstag, 29. Mai 2014

Rote Mauerbienen (Osmia bicornis) leben im Griff unserer Altpapiertonne

Der Mensch zerstört nicht nur Lebensräume - manchmal schafft er völlig unabsichtlich auch ganz neue Möglichkeiten.

Es waren definitiv mehrere Bienen, die da aus- und einschwirrten. Insofern war ich mir nicht sicher, ob es sich um mehrere Solitärbienen handelt, die ihre Kleinbehausungen im Griff unserer Altpapiertonne unterbringen, oder ob es eine Art ist, die einen sehr kleinen Staat bildet, der dort Platz findet. Die Bilder sind vom 1. Mai.

Update 30.05.2014: Elke hat die Bienen dankenswerter Weise in einem Kommentar als Rote Mauerbienen (Osmia bicornis) identifiziert. Die Art ist eine Solitärbiene, jede Biene bastelt also an ihren eigenen Brutwaben.

Kommentare:

  1. Das ist die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis). Die bilden eigentlich keine Staaten. Die Art ist sehr erfinderisch und nimmt jeden Hohlraum, den sie kriegen kann.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke, ich habs in den Artikel aufgenommen.

      Löschen
  2. Das ist witzig. Wir haben auf hier seit Wochen ein paar Handschuhe herumliegen. Da fliegen auch dauernd Bienen rein und raus. Habe alle gewarnt, die nicht anzuziehen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben die Rote Mauerbiene in unserem Gartentisch. Den haben wir vor vielen Jahren beim Möbel-Schweden gekauft. Er steht sommers wie winters draußen auf der überdachten Terrasse. Seit drei Jahren lieben ihn die Bienchen und nutzen konstruktionsbedingte Löcher für sich.
    VG
    Christina

    AntwortenLöschen