Montag, 2. Januar 2012

Den Weihnachtsbaum aufräumen

Nein, ich sortiere nicht die Kugeln am Baum farblich um oder zupfe lose Nadeln ab. Der Weihnachtsbaum aus dem eigenen Garten war nur schon ein paar Jahre überfällig und wir konnten daher nur die Spitze verwenden (immernoch knapp Deckenhöhe). Dennoch haben wir den Baum natürlich nicht mit der Leiter abgesägt, sondern ihn in erreichbarer Höhe gefällt und dann noch ein ganzes Stück (bequem noch ein großer Weihnachtsbaum) abgeschnitten. Diese Reste habe ich also aufgeräumt. Die Reiser auf einen Haufen, der
Stamm zum Brennholz...
Die Rest des Weihnachtsbaums Fichtenreiser Der Stamm Auf transportable Länge zerlegt
Zum Glück lässt sich das frische Holz noch gut mit der Astschere abschneiden. Irgendwann were ich mir eine richtig gute Schere leisten. Bisher schlägt sich das billige Baumarktexemplar aber gut. Von den grünen Teleskopastscheren von Aldi-Nord kann ich hingegen nur abraten. Ich habe schon zwei davon verbogen...

Kommentare:

  1. So ein schöner großer Baum! Ich find's immer sehr schade drum, es sei denn, ein Baum ist krank oder gefährdet das Haus.
    Aber einen Weihnachtsbaum aus dem eigenen Garten ließe ich mir auch gefallen.

    Danke für Deinen Hinweis bezüglich Flickr. Ich kenne Flickr auch schon lange, muß allerdings gestehen, daß ich den Blogger-Blog gerade deshalb genommen habe, weil der Bildupload mitten im Post unmittelbar zu Picasa möglich war, was relativ großen Speicherplatz hat. Ich hatte auch schon einen twoday-Blog zusammen mit Flickr, weil bei twoday der Speicherplatz noch geringer ist. Und Flickr war leider auch bald trotz kleiner Bildergröße ausgereizt, so daß ich dort einen 2. Account aufmachen mußte. Das war mir alles viel zu umständlich. Zumal man sich überall immer erst ein- und ausloggen muß und das Bildformat auch erst einstellen, kopieren und übertragen muß.
    Ich wollte schnell bloggen, da mir für so viel Drumherum auch mehr und mehr die Zeit fehlt. Deshalb warte ich ganz einfach ab, bis Blogger/Google das Problem beseitigt hat.

    Liebe Grüße und zum Neuen Jahr noch alles Liebe und Gute
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sara,
    man kann bei Flickr auch eingeloggt bleiben, natürlich nur, wenn man immer am selben Rechner arbeitet. Lädst du wirklich mehr als 300 MB Fotos im Monat hoch? Der Gesamtspeicher ist bei Flickr nämlich unbegrenzt, also könntest du bei idealer Speichernutzung im Jahr 12*300MB=3,6 GB Fotos speichern. Da Blogbilder ja kaum mal über 1 MB groß sind, sind das mindestens 10 Bilder pro Tag. Die Beschränkung des Fotostreams fällt ja nicht ins Gewicht, wenn du immer hochlädst und verlinkst, was du gerade verbloggst.

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir klappt das mit dem Eingeloggtbleiben schon deshalb nicht, weil ich täglich meine Cookies etc. lösche aus Sicherheitsgründen.
    In diesem bzw. beiden Blogs die ich bei Blogger habe, lade ich sicher nicht 300 MB pro Monat hoch. Aber bei den anderen Blogs hats halt nicht geklappt. Keine Ahnung, mir kam's so viel nicht vor - ob die das von 2 Monaten zusammenrechnen. Irgendwann war bei dem 1. Account Schluß und ich mußte zwangsläufig einen neuen nehmen oder mir was ganz anderes ausdenken.

    Mir ist es aber ganz einfach zu umständlich mit der ganzen Verlinkerei und LogIn. Ich hab' gern alles an einer Stelle.

    Ich überlege, zu Wordpress zu wechseln. Zumal einiges andere auch nie richtig funktioniert bei Blogger und kein Ende abzusehen ist.

    AntwortenLöschen
  4. Aber bei Wordpress brauchst du ja etwas mehr Ahnung und einen Webserver. Wenn du die Bilder dann alle darauf speicherst, wird es denke ich traffictechnisch schnell teuer. Insofern sparst du dir den externen Fotodienst dann doch wieder nicht.

    Aber natürlich ist es flexibler als blogger, aber bestimmt auch komplizierter...

    AntwortenLöschen