Sonntag, 1. Februar 2015

Spitzmaus aufgestöbert, was für eine?

In der gleichen Ecke, in der wir auch die Tigerschnegel gefunden haben, haben wir auch eine Spitzmaus aufgestöbert.
Spitzmaus nah
Zunächst wahr sie noch etwas träge und ließ sich problemlos ergreifen, dann wurde sie aber relativ schnell munterer und stellte ihre Wehrhaftigkeit mit Bissen in den Handschuh unter Beweis. Tapferes kleines Ding. Sie wirkte nicht sonderlich eingeschüchtert.

Spitzmäuse haben einen giftigen Speichel, so dass es gut war, dass sie nur in den Handschuh gebissen hat, auch wenn das Gift einem Menschen natürlich nicht wirklich gefährlich werden könnte. Die Spitzmaus kann damit aber auch deutlich größere Beutetiere wie Wühlmäuse, Kröten und kleine Schlangen erlegen. Ihre normale Nahrung sind aber Insekten und andere Kleintiere.

Ich hoffe, sie hat die winterliche Ruhestörung gut verkraftet, es war allerdings nicht besonders kalt.
Spitzmaus 2
Spitzmaus 3
Die Fotos sind leider nicht so gut geworden, aber vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Idee, um was für eine Spitzmaus es sich genau handelt.

Spitzmäuse gehören übrigens nicht zu den Mäusen und ist keinesfalls ein Schädling, sondern ein Insektenfressender Nützling, über den man sich freuen sollte..

Kommentare:

  1. Soweit ich weiß, sind die Zähnchen ein wichtiges Bestimmungsmerkmal, dann kommt man zumindest mal bis zur Familie. In meinem Garten habe ich bis jetzt nur graue Spitzmäuse gesehen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wie niedlich! Erinnert mich so an "unsere" Spitzmaus damals im Waldgarten. Die war ja sowas von süß. :-)

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/06/mauseschweinebar.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/08/miniatur-ameisenbar.html

    AntwortenLöschen
  3. Aber vielleicht schaust Du mal hier

    http://tierdoku.com/index.php?title=Spitzm%C3%A4use

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen