Samstag, 1. Februar 2014

An der Küste haben Christian und Xaver doch Spuren hinterlassen

Bei uns war von den beiden großen Stürmen nicht viel zu merken und größere Schäden sind auch ausgeblieben. An der Nordseeküste war es offensichtlich schlimmer. Es war enorm viel frischer Windbruch in den Küstenwäldchen zu sehen. Gerade Kiefern und Pappeln hat es entwurzelt oder abgebrochen.

Da gibts eine Menge Feuerholz, auch wenn sich ja viele scheuen, Nadelholz in den Kamin zu stecken.

Kommentare:

  1. ohhh, das sieht aber schon schlimm aus! Die Bilder mit dem Müll und der Robbe sind sehr beeindruckend!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. Na, wer weiß, was er heute bei uns für Spuren hinterließ, denn es wehte mächtig, überall knallte es und flogen Gegenstände durch die Luft. ;-) Es war ein ungutes Gefühl, heute im Garten zu sein, da wir ja keine Schutzhecken o.ä. haben. Aber es ist nochmal alles gut gegangen ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. ohje, die armen Tierchen! Hab' erst jetzt durch Renates Kommentar mitgekriegt, daß man da weiterklicken kann, dnen aufgrund meiner Browser-Sicherheitseinstellungen sehe ich solche Spielereien auf den ersten Blick leider nicht.
    Da bin ich morgen echt gespannt, wenn ich vormittags unterwegs sein werde, was ich da alles zu sehen bekomme ...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara,
    die Tierbilder gehören noch zum vorherigen Artikel. Diese "Spielerei" würde ich gerne abschalten, weiß aber nicht wie. Das ist mit irgendeiner "Verbesserung" bei Flickr eingeführt worden.

    Heute hat es tatsächlich ganz schön geweht. Hat der Sturm einen Namen? Das war heute doller als Christian und Xaver.

    LG
    Lorenz

    AntwortenLöschen
  5. Es war ein ungutes Gefühl, heute im Garten zu sein, da wir ja keine Schutzhecken o.ä. haben. Aber es ist nochmal alles gut gegangen ...Da bin ich morgen echt gespannt, wenn ich vormittags unterwegs sein werde, was ich da alles zu sehen bekomme

    AntwortenLöschen