Donnerstag, 16. August 2012

Walnussaufgesetzter

Nachdem ich neulich in einer Schrankecke auf einen mehrere Jahre alten Walnussaufgesetzten gestoßen bin, musste ich in diesem Jahr (6.7.2012) unbedingt wieder welchen machen. Der Aufgesetzte war regelrecht nachgereift und die Gerb- und Bitterstoffe haben sich zu einem an Whisky erinnernden Aroma entwickelt.

Für Walnussaufgesetzten nimmt man grüne Nüsse im Ganzen. Am Besten erntet man sie Anfang Juli (ich habe am 6. geerntet), wenn die Schale noch nicht so weit ausgehärtet ist und man sie gut schneiden kann, die Nüsse aber auch nicht mehr ganz klein sind.
Grüne Walnüsse
Die Nüsse werden mit einem scharfen Messer in Stücke oder Scheiben geschnitten.
Grüne Walnuss geschnitten
Dabei sollte man IMMER Handschuhe tragen, denn der Saft der grünen Walnüsse ist ausgesprochen farbecht. Er findet auch als Naturfarbstoff für Textilien Anwendung und geht auch von der Haut nicht ab. Wer also nicht aussehen möchte, als hätte er die Hände mit schlechter Bräunungscreme behandelt, sollte auf Gummihandschuhe nicht verzichten.
Die geschnittenen Nüsse werden in ein Glas geschichtet und mit Wodka aufgefüllt.
Walnussaufgesetzter Ansatz
Den Zucker habe ich erstmal weggelassen, so dass es erstmal eher Schnaps als Likör wird. Nachzuckern geht wie gesagt immer. Die Nüsse lasse ich nun erstmal mindestens einige Monate reifen.

Vielleicht kann mir ja außerdem jemand sagen, was mit unseren Walnüssen los ist. Viele hatten eine Art "pickeligen Ausschlag". Weiß jemand, was das ist?
Pickelige grüne Walnuss

Kommentare:

  1. My father used to love pickled walnuts. Not freely available in South Africa, but he was from New Zealand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perhaps I can try that next year. Do you have a good recipe?

      Löschen
  2. Ich habe den Zeitpunkt zum ernten leider dieses Jahr verpasst, habe mir aber fest vorgenommen das im nächsten Jahr auch zu probieren. Unsere Nüsse haben auch Pickel, habe noch nichts weiter darüber gefunden. Bei dem Klima was wir hier haben tippe ich auf Pilze. Ich habe gerade meinen Pflaumenkern Likör angesetzt der ist jedes Jahr der Hit..
    Gruß Andreas von Kleigafo
    (PS habe deinen Blog direkt mal bei mir verlinkt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pflaumenkern-Likör höre ich gerade das erste Mal. Wie machst Du den? Sind da keine giftigen Bestandteile drin? Wäre ja eine klasse Resteverwertung für die Kerne.

      Danke für die Verlinkung.

      Löschen
    2. Hab grad mal selber recherchiert. Du hast ja schonmal einen Artikel auch mit dem Rezept geschrieben: http://www.kleigafo.de/rezepte/kraeuterkueche/pflaumenkern-likoer-selber-machen

      Mit der Blausäure ist mir das aber doch etwas unsympathisch.

      Löschen
  3. Hi, wir haben auch einen Walnuss-Baum im Garten. Leider trägt er noch nicht so viel, das es für das Ansetzen reicht. Ich hoffe mal in ein bis zwei Jahren ist es soweit...

    Dafür mußten dann dieses Jahr eben jede Menge Himbeeren und Brombeeren herhalten. Aber ich setze das immer gleich mit Zucker an und lass es mindestens vier Wochen stehen. Schmeckt dann jedenfalls extrem süffig :-)

    AntwortenLöschen